A-Z

FESTIVAL A-Z

Ankommen
Ob zu Land, zu Wasser, ob aus der Luft; ob per pedes oder per Bimmelbahn; ob per Perpetuum Mobile oder per Anhalter durch die Galaxie – Hauptsache, ihr seid da! Nehmt euch die Zeit, kommt erst einmal an und findet Zeit zum Ausatmen. Lasst euch ein auf die OBOA-Reise und schaut für Details am besten unter dem Menüpunkt „Anreise“ nach.

Aufpassen!

Baden, Fischen, Schwimmen und jeglicher sonstige Aufenthalt ist ALLES im Teich/Graben VERBOTEN! Das ist mehr als
gefährlich, also bitte haltet euch daran!

Benimmse
Seid frei und gebt jedem die Chance, es ebenfalls zu sein.

Camping
Ab Freitag 10 Uhr kostenlos. Donnerstag ist das Gelände noch geschlossen!

CO2
Ihr habt es sicher schon mitbekommen, der Konzern Vattenfall plant die unterirdische Endlagerung von Millionen Tonnen von CO2 aus der Kohleverstromung. Sprich, die Region wird zu einer gigantischen unterirdischen Müllkippe der Energiekonzerne. Viele Bürger wehren sich dagegen und haben sich der Bürgerinitiative CO2ntraendlager Neutrebbin angeschlossen. Weitere Infos gibt es am Infostand auf dem Festivalgelände und auf der Webseite: www.co2bombe.de

Datum
Dick im Kalender anstreichen: 26. und 27.  Juli 2013.

Dresscode
Auch in diesem Jahr gibt es wieder unsere tausend tolle T-Shirts Tankstation an der Fotobude, direkt vor der Sonnenbühne. Also holt eure schrillsten, schärfsten oder schlampigsten Klamotten aus dem Schrank und lasst sie bedrucken – mit Bühnenlogos oder unserem Sonnenkind.

Eintritt
…ist wie immer kostenlos. Auf den Campingplatz kommt ihr ab Freitagvormittag und aufs Festivalgelände ab 18 Uhr. Sonnabend gibt es ab 09 Uhr Frühstück, Musik und Workshops am Campingplatz, das Festivalgelände öffnet ab 14 Uhr seine Tore.

Feuer
Lagerfeuer sind auf dem Campingplatz verboten. Ob ihr grillen dürft, entscheidet letztlich die Feuerwehr, also haltet euch stets an deren Anweisungen.

Getränke
Es ist nicht möglich, eigene Getränke mit auf das Festivalgelände zu nehmen. Wir haben aber so viel davon, dass wir den Kram sogar verkaufen müssen! Aber mal im Ernst, wir tragen die Kosten für das OBOA hauptsächlich aus dem Getränkeverkauf – daher bitten wir um euer Verständnis.

Helfer
Suchen wir immer!!! Jeder einzelne zählt. Wenn ihr euch vorstellen könnt, beim OBOA mitzuwirken, sagt einfach Bescheid. Verpflegung gibt es dafür natürlich kostenlos.
Meldet euch unter: helfer@oboa.de

Hunde
… unbedingt bei netten Freunden unterbringen! Deren zartes Nervenkostüm mag lautstarke Veranstaltungen erstens gar nicht, zweitens brauchen sie Auslaufmöglichkeiten, die wir nicht bieten können und drittens macht ihnen der vom Amt verordnete Leinen- und Maulkorbzwang auch noch das Mitsingen schier unmöglich.

Informationen
An unseren Infoständen auf dem Gelände könnt ihr euch über die anstehende CO2 Speicherung und deren Gefahren, über Globalisierungsthemen, Gentechnik, alternative Lebensweisen, Vegetarismus etc. informieren. Beiträge sowie Diskussionsanregungen sind wie immer herzlich willkommen.

Kein Bock auf Frei.Wild

Frei.Wild ist bei uns niemand!!! Laut Dossier der Antifa Meran aus Südtirol verbreitet besagte Band „in ihren Texten nationalistische Positionen, die sowohl offen als auch subtil präsent sind. Ihr Auftreten ist durch nationale Feindbildkonstruktionen, Intoleranz und männliche Gewaltverherrlichung gekennzeichnet. Durch die große Breitenwirkung der Band birgt dies nicht zu unterschätzendes Gefahrenpotential.“ Genau diesem Urteil schließen wir uns an und aus diesem Grund ist das Präsentieren der Bandideen – u.a. durch das Tragen ihrer T-Shirts etc. – auf dem Festivalgelände unerwünscht und wird von unserer Security nicht geduldet.

Müll
Wer bei uns zeltet, bekommt am Eingang einen Müllsack. Wer diesen am Sonntag voll bei uns abgibt, bekommt ein OBOA-Überraschungspaket.

Nazis
Warum seid ihr auf unserer Webseite? Warum wollt ihr zu uns kommen? Denkt mal drüber nach, schmeißt den ganzen verachtenden Ideologie-Müll in den Sumpf und werdet Menschen, die Andere respektieren. Ansonsten gilt: Kommt gar nicht erst her, dann muss euch auch keiner wegschicken.

OBOA
… alles andere ist nur Festival.

Parken
Unsere freundliche Parkplatzcrew zeigt euch den Weg und erklärt euch, was ihr beachten müsst. Für ein Auto bezahlt ihr 15,- Euro und für ein Krad 5,- Euro. Aber wie gesagt, kommt einfach mit der Bahn der gründet MfG’s.

Reklame
Bitte helft uns Flyer zu verteilen und Plakate zu kleben!!! Wir schicken euch gern Material zu, E-Mail bitte an: info@oboa.de Schreibt uns dazu, wie viel ihr wo verteilen könnt, damit wir nicht doppelt vorgehen. Vergesst nicht eure Postadresse.
Ansonsten könnt ihr den Kram auch gern nach Absprachen bei Leuten von uns in Berlin abholen. Einfach Nachfrage nach Adresse per E-Mail.

Sanitäter
Die findet ihr wie immer vor dem Eingang zur Insel.

Sperrmüll
Wenn ihr Sofas oder andere Wohnzimmergarnituren mitbringt, dann sorgt bitte dafür, dass die Sachen auch wieder verschwinden. Wir müssen ein Schweinegeld für die Entsorgung aufbringen.

Toiletten
Auf dem gesamten Gelände sind Dixis aufgestellt. Außerdem könnt ihr – gegen einen kleinen Obolus – eure kleinen oder großen Geschäfte auch im Toilettenhäuschen nahe der Feuerwehr erledigen.

Ulf
Denkt daran, solange ihr nicht zu schnell und unbedacht zu Vieles in euch hineinkippt, müsst ihr den oder andere auch nicht um Hilfe rufen!

Vegetarisch
Wie immer versorgen euch unsere Essenstände auf dem Gelände mit innovativer vegetarischer Kost. Bon Appetit. Warum, wieso, weshalb vegetarisch?
Mehr dazu: HIER!

Xenophilie
Wird auf dem OBOA groß geschrieben.
*Für Mehrwissenwoller: Der Ausdruck bezeichnet eine persönliche oder kollektive Vorliebe für fremde, unbekannte Dinge oder Menschen. Das Wort steht im Gegensatz zur Xenophobie (Fremdenfeindlichkeit). Umgangssprachlich findet man hierfür auch den Begriff: Gastfreundschaft.

Ying&Yang
Naja, ihr wisst schon… Das Ding mit dem inneren Gleichgewicht. Chillt einfach.

Zipfelmütze
… ham wa nich, wolln wa nich! Alles was wir brauchen ist SONNE.
Habt ihr noch Fragen? Dann stellt diese bitte in unserem Forum oder schreibt eine E-Mail an: info@oboa.de

3 Kommentare zu A-Z

  1. nsa sagt:

    wie sieht´s mit waschgelegenheiten aus?

  2. Katharina sagt:

    hey, gibts hier irgendwo die möglichkeit fahrgemeinschaften zu suchen?
    LG,
    katharina

    • homer sagt:

      hi katharina,

      eine gute idee, vielleicht sollten wir eine solche rubrik für das nächste jahr einrichten. für dieses jahr würde ich die facebook-seite vom oboa empfehlen.

      danke für den hinweis und viel spaß ab morgen
      sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.