Workshops

IMG_3812

Die AfD in Brandenburg –
Zwischen Nationalkonservatismus und völkischem Nationalismus

im Workshop-Raum neben dem Windspiel
Samstag 14.00 bis 16.00 Uhr

Die ‚Alternative für Deutschland‘ sitzt in mehreren Landtagen und kommunalen Gremien, unter den MandatsträgerInnen und FunktionärInnen finden sich sowohl Polit-Profis als auch absolute Parlamentsneulinge. Nach dem Sieg von Frauke Petrys´ national- konservativem Flügel im Kampf um die Parteispitze treten die ParteiaktivistInnen noch deutlicher mit extrem rechten Positionen in Erscheinung. Sowohl im Brandenburger als auch im Berliner Verband gibt es ParteiaktivistInnen mit rechter Biografie und Nähe zur extrem rechten Szene.
Also alles verkappte Nazis, konservative Nationalisten oder einfach nur Parteiverdrossene mit einem Hang zu Rassismus? Im Vortrag werden die Strukturen, Personen und Themen der Alternative für Deutschland im Land Brandenburg beleuchtet.

IMG_3812

Lass es dir schmecken – Wie nachhaltig ist unser Konsum?

im Workshop-Raum neben dem Windspiel
Samstag 16.30 bis 18.30 Uhr

Nahrungsmittel sind Alltag. Doch was essen wir eigentlich und warum lohnt es sich, doch mal aufs Etikett zu schauen? Ist Soja besser als Fleisch und wie viel Wasser steckt eigentlich wirklich in einer Tasse Kaffee? Zusammen wollen wir spielerisch ein Bild von unserem eigenen Konsumverhalten gewinnen. Wir wollen uns gegenseitig Möglichkeiten aufdecken und diskutieren, warum es sich lohnt, nachhaltig mit Lebensmitteln umzugehen – damit uns die Zukunft noch besser schmeckt!

planspiel

Planspiel
„Geflüchtet sein in Deutschland“

Wir wollen euch in diesem Jahr noch einmal die Möglichkeit geben, in einem Planspiel einen Einblick zu bekommen, welche Regelungen und Gesetze den Flüchtlings- status in Deutschland ermöglichen und verunmöglichen.

Auf 10 Infotafeln erhaltet ihr Informationen zu den verschiedenen Verwaltungsverfahren und könnt euch in dem Versuch vertiefen, den langen und mühsamen Weg eines Flüchtlings in Deutschland nachzu- empfinden.

linocut

Linolschnitt

Nix zu löten, kein Bock auf Input, zu warm fürs Tischtennis, der Kuchen zu lecker und der Kaffee zu heiß? Keine Panik, Henri Matisse und sogar Pablo Picasso ging’s nur all zu oft ganz genauso. Wie viele Expressionisten machten sie sich dann an ihrem Fußboden zu schaffen und ritzten und schnibbelten und kratzten ab und an gar wilde Formen ins „Parket des kleinen Mannes“. Wie beim Holzschnitt nennt sich die Technik Hochdruck. Ihr könnt mit vorbereiteten Motiven arbeiten, selbst welche entwerfen, Postkarten bedrucken. Gegen Briefmarken(-cents) bringen wir Euch die Dinger auch noch zur Post.

Der Hochdruckschalter öffnet am Samstagnachmittag im Goldenen Rössel.

Workshops01

Siebdruck

Wie in jedem Jahr findet ihr am Eingang zum Goldenen Rössel unseren OBOA-Siebdruckstand. Als Vorlage gibt es natürlich die OBOA Standards, aber auch ein paar neue Motive für Deine Lieblingsklamotte.

Wichtig! Wir haben ein paar neue T-Shirts, Beutel usw. am Stand, ebenso gibt es einen kleinen 2nd hand Basar für all jene, die ihre mitgebrachten Anziehsachen nicht bedrucken lassen wollen. Wer eigene Sachen bedrucken lassen möchte, bringt am besten nicht unbedingt das Lieblingswohlfühlshirt mit. Normalerweise läuft alles glatt, aber Siebdruck ist nun mal eine Handarbeit und im aktuellen Fall keine Massenproduktion, sehr selten aber keinesfalls nie unterläuft auch uns ein Fehler. Weiter ist es am praktischsten Sachen mit einem sehr hohen Baumwollanteil mitzubringen. Die Siebdruckfarbe muss unter Hitze fixiert werden und dabei sollte Eurem Zwirn möglichst nix passieren.