Workshops

Linolschnitt
Nix zu löten, kein Bock auf Input, zu warm fürs Tischtennis, der Kuchen zu lecker und der Kaffee zu heiß? Keine Panik, Henri Matisse und sogar Pablo Picasso ging’s nur all zu oft ganz genauso. Wie viele Expressionisten machten sie sich dann an ihrem Fußboden zu schaffen und ritzten und schnibbelten und kratzten ab und an gar wilde Formen ins „Parket des kleinen Mannes“. Wie beim Holzschnitt nennt sich die Technik Hochdruck. Hoffentlich findet sich ein nettes Plätzchen in Sonnenbühnennähe, dort könnt Ihr mit vorbereiteten Motiven arbeiten und drucken, selbst welche entwerfen, Postkarten oder oder bedrucken. Gegen Briefmarken(-cents) bringen wir Euch die Dinger auch noch zur Post. Der Hochdruckschalter öffnet am Samstagnachmittag.

„NSU-Watch Brandenburg – Hinter den Kulissen“

nsuwatchbanner
Die rassistische Mordserie des »Nationalsozia­listischen Untergrunds« (NSU) markiert eine Zäsur in der bundesrepublikanischen Ge­schichte. Die Taten des NSU und sein Netzwerk sind noch lange nicht aufgeklärt. Gerade auch im Land Brandenburg stellt sich die Frage: Welche Rolle spielten, was wussten die Behörden?
Der Spitzel mit dem Decknamen „Piatto“, ein besonders brutaler Neonazi, wurde im direkten Unterstützer_innenumfeld des NSU-Kerntrios platziert und lieferte bereits kurz nach dem Abtauchen von Zschäpe, Mundlos und Böhnhard konkrete Hinweise auf deren Verbleib.
Es stellt sich die Frage: Hätte die brandenburger Behörde die Morde verhindern können? Finanzierte der Brandenburger Verfassungsschutz mit der Bezahlung seines V-Manns „Piatto“ den Auf- und Ausbau der Brandenburger Neonaziszene massgeblich mit? Welche neonazistischen Strukuren und Protagonist_innen waren für Anschläge in Brandenburg
verantwortlich? Gab es auch in Brandenburg neonazistischen Terror?
Beginn: 15 Uhr — NSU WATCH BRANDENBURG

Planspiel „Geflüchtet sein in Deutschland“
Beim diesjährigen Planspiel könnt ihr euch einen Einblick verschaffen, welche Regelungen und Gesetze den Flüchtlingsstatus in Deutschland ermöglichen und verunmöglichen. Auf 10 Infotafeln erhaltet ihr Informationen zu den verschiedenen Verwaltungsverfahren und könnt euch in dem Versuch vertiefen, den langen und mühsamen Weg eines Flüchtlings in Deutschland nachzuempfinden.

Die Schräge Runde – Das Lötspektakel auf dem OBOA
Die SCHRÄGERUNDE ist ein Dresdner Workshop-Projekt, welches sich seit 2009 mit „Circuit Bending“ und „D.I.Y.-Electronic“ (Do It Yourself) beschäftigt. Also einerseits das Modifizieren von elektronischem Kinderspielzeug und Geräten, andererseits das Konstruieren von elektronischen Schaltungen mit einfachsten Mitteln.
IMG_3812

Siebdruck
Auch wie immer, es gibt natürlich die OBOA Standards, aber auch ein paar neue Motive für Deine Lieblingsklamotte.
P6210531kl

P6210543kl

Wichtig! Wir haben ein paar neue T-Shirts, Beutel usw. am Stand, ebenso gibt es einen kleinen 2nd hand Basar für all jene, die ihre mitgebrachten Anziehsachen nicht bedrucken lassen wollen. Wer eigene Sachen bedrucken lassen möchte, bringt am besten nicht unbedingt das Lieblingswohlfühlshirt mit. Normalerweise läuft alles glatt, aber Siebdruck ist nun mal eine Handarbeit und im aktuellen Fall keine Massenproduktion, sehr selten aber keinesfalls nie unterläuft auch uns ein Fehler. Weiter ist es am praktischsten Sachen mit einem sehr hohen Baumwollanteil mitzubringen. Die Siebdruckfarbe muss unter Hitze fixiert werden und dabei sollte Eurem Zwirn möglichst nix passieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.